Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ein Verkehrskollaps im Nordwesten Berlins muss verhindert werden

Tunnel im Ortskern Tegel und Sanierung des Gleisbetts der U6

Der verkehrspolitische Sprecher Harald Wolf und der Abgeordnete Hakan Taş erklären:

Dass der Senat mit ansieht, wie der Nordwesten Berlins auf einen Verkehrskollaps zusteuert, entbehrt jeder Vernunft. 2017 stehen sowohl die Sanierung des Tunnels Ortskern Tegel entlang der A111, als auch die Sanierung des Gleisbetts der U6 zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Alt-Tegel an. Dies würde für die Bürgerinnen und Bürger aus dem Nord-Westen Berlins bedeuten, dass die wohl wichtigste Autobahn-Tangente Richtung Stadtmitte zeitgleich mit der wichtigsten U-Bahnlinie gesperrt werden würde.

Aus diesem Umstand würde ein Verkehrschaos resultieren, welches eine enorme Belastung für die Bürgerinnen und Bürgern nach sich ziehen würde. Angesichts dessen ist das Untätigbleiben des Senats in dieser Sache völlig inakzeptabel, zumal es ihm nach eigener Aussage nicht an finanziellen Mitteln für den zügigen Beginn der Tunnelsanierung fehlt, sondern an einem konkreten Plan. Daher fordern wir, dass umgehend mit der Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes begonnen wird. Der Senat und die Verkehrslenkung Berlin müssen in einen Dialog treten, um die drohende Verkehrsbelastung für die Bürgerinnen und Bürger aus Nord-West-Berlin zu verhindern.


Neubau allein wird die Probleme nicht lösen

Gastbeitrag im Tagesspiegel

Das Auto ist ein Auslaufmodell

Gastbeitrag in der Berliner Zeitung

Das neue Buch ist draußen!

Harald Wolf,MdA Direktkandidat im Wahlkreis 6, Berlin Lichtenberg