Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Berlin braucht eine starke BVG

Zu den Forderungen der IHK nach Änderung der Rechtsform der BVG

Harald Wolf zu den Forderungen der IHK nach Änderung der Rechtsform der BVG:

Ich lehne die Forderungen der IHK Berlin, die Rechtsform der BVG zu ändern, die Verkehrsleistungen auszuschreiben und die BVG so zu zerschlagen, strikt ab. Berlin braucht ein starkes Nahverkehrsunternehmen in öffentlicher Verantwortung und öffentlicher Kontrolle, das die notwendigen Verkehrsleistungen aus einer Hand erbringen kann. Der Senat hat den Verkehrsvertrag abgeschlossen, um gerade diese Notwendigkeiten zu gewährleisten. Die Erfahrungen anderer Metropolen mit der Privatisierung ihrer Verkehrsunternehmen sind schlecht, Qualität und Sicherheit haben darunter enorm gelitten. London ist ein Beispiel dafür.

Daran ändern auch die aktuellen Tarifauseinandersetzungen nichts. Ich appelliere nochmals an die Verhandlungspartner, sich an einen Tisch zu setzen und im Interesse der Fahrgäste mit Augenmass ein Resultat zu erzielen, das sowohl den Interessen der Beschäftigten als auch denen des Unternehmens BVG gerecht wird.


Kontakt

Neubau allein wird die Probleme nicht lösen

Gastbeitrag im Tagesspiegel

Das Auto ist ein Auslaufmodell

Gastbeitrag in der Berliner Zeitung

Das neue Buch ist draußen!

Harald Wolf,MdA Direktkandidat im Wahlkreis 6, Berlin Lichtenberg